Gefüllte Teigtaschen

by Valerie


Heute gibt es von mir mal wieder was Salziges und zwar etwas, das ihr ganz nach eurem persönlichen Geschmack gestalten und verändern könnt! Einfach ist das Ganze auch noch und perfekt, wenn der Kühlschrank mal wieder nicht so voll sein sollte! So, was kann das jetzt nur sein?! Ganz einfach: gefüllte Teigtaschen!

Von mir gibt es einmal die Schinken-Käse Variante, die garantiert auch jedem mundet und die Ziegenkäse-Honig Version, weil ich die einfach liebe und es zu einem frischen Salat nichts Besseres gibt!

Zutaten

ergibt ~ 6 Taschen

1 Rolle Mürbteig (ich hatte noch einen gekauften eingefroren; Blätterteig geht auch)
Ein bisschen geriebener Käse
Schinken
Ziegenkäse-Rolle
Honig
1 Eigelb zum Bestreichen
Evtl. Sesam zum Bestreuen

Die Mengen kommen dabei ganz auf euch an, je nachdem wie viel ihr da reinpackt!

Zubereitung

  • Ofen auf 180° C Grad Umluft vorheizen

1. Den Teig ausrollen und mit einem Glas Teig-Kreise ausstechen; je zwei ergeben später ein Täschchen.

2. Für die Schinken-Käse-Taschen: Den Schinken in Streifen schneiden und um den geriebenen Käse wickeln. In die Mitte eines der Teig-Kreise legen.
Für die Ziegenkäse-Taschen: ~ 1cm dicke Stücke von der Ziegenkäse-Rolle schneiden. Ebenfalls in die Mitte der Kreise legen und mit ein wenig Honig bestreichen.
Und so weiter, bis die halbe Anzahl der Teig-Kreise eine Füllung hat.

3. Nun einen noch "leeren" Kreis nehmen und ihn wie einen Deckel auf den gefüllten Kreis legen. Rundherum die zwei Kreise zusammendrücken, damit beim Backen die Füllung nicht herausquillen kann. Damit sie besser "aufeinanderkleben" kann man einfach mit einem feuchten Finger wie mit einem Klebestift einmal innen um den Rand fahren. Mit einer Gabel dem Rand rundherum einmal eindrücken.

4. Mit einem Eigelb bestreichen, damit sie schön bräunen, wer will, kann ein bisschen Sesam drüberstreuen. Für 20 min ab in den Ofen. Fertig sind unsere kleinen lecker Teigtaschen!

Kleiner Tipp:
Wie ihr sicherlich bemerkt habt, ist beim Ausstechen der Kreise Teig übrig geblieben.
Den auf keinen Fall wegschmeißen! Ich habe ihn zu einer Kugel zusammengeknetet, ausgerollt und mit Pesto bestrichen. Streut noch ein wenig geriebenen Käse drüber, schneidet den Teig in Streifen und zwirbelt ihn. Mit ein wenig Eigelb bestreichen und ebenfalls ab in den Ofen für 20 min. Heraus kommen super leckere Pesto-Sticks, die sich herrlich zu Salat, einem Glas Wein oder einfach so knabbern lassen.

Erdbeer-Minz-Limonade

by Valerie


Der Frühling zieht ins Lande und bei der ganzen Sonne und dem vielen Kuchen sollte man das Trinken nicht vergessen. Daher stelle ich euch heute einen leckeren und gesunden Durstlöscher vor: Erdbeer-Minz-Eistee! Der grüne Tee hat sehr viel gute Eigenschaften: Er wirkt als einer der stärksten Antioxidantien, sprich er neutralisiert freie Radikale, wirkt entgiftend, antiviral, leistungssteigernd und beschleunigt die Fettverbrennung. Wenn schon das allein nicht genügend Gründe sind, um sich sofort an die Zubereitung zu machen... Die Minze trägt ein wenig Frische bei und die Erdbeeren die fruchtige Seite für alle Naschkatzen!

Zutaten

1 EL Grüner Tee (z.B. Sensha)
1 L Wasser (Zimmertemperatur)
1 Hand voll Minze
1 Hand voll Erdbeeren
Zucker / Honig / Agavendicksaft nach Geschmack

 

 

 

 

Zubereitung

1.) Den Tee in einer Kanne mit einem Liter Wasser aufgießen und eine Stunde ziehen lassen. Wer es eilig hat, kann ihn auch nach Anleitung zubereiten, sprich mit ~ 80°C Grad heißem Wasser aufgießen und ~ 3 min ziehen lassen. Den Tee gut abkühlen lassen.

2.) Die Erdbeeren in Scheiben schneiden, die Minze waschen und alles in den Tee geben. Nach Belieben süßen, muss aber nicht sein. Zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

3.) Mit ein wenig frischer Minze dekorieren und mit Eiswürfeln servieren.


Nutella Marmorkuchen

by Antonia


Heute gibt es mal wieder einen Klassiker - Marmorkuchen! Oftmals ist mir Marmorkuchen viel zu trocken, aber bei diesem Rezept wird er durch das Nutella so richtig saftig. Noch dazu ist er ruckizucki zusammengebacken. Also ran an den Ofen und lasst es euch schmecken!

Zutaten

250g weiche Butter
250g Zucker
5 Eier
1 Prise Salz
1 Pck Backpulver
2 Pck Vanillezucker
500g Mehl
250ml Milch
200g Nutella
5 EL Kakao
2 EL Rum

Zubereitung

  • Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  • Guglhupf-Form einfetten (falls ihr keine Silikonform verwendet)
  • Eier trennen

1) Das Eiweiß schaumig schlagen.

2) Butter und Zucker schaumig rühren und das Eigelb hinzufügen; dann Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Salz, Milch und Rum dazugeben sowie den Eischnee unterheben.

3) Die Hälfte des fertigen Teiges kann jetzt in die Kuchenform gefüllt werden; in die restliche Hälfte Nutella und Kakaopulver einrühren.

4) Jetzt den Schokoteig über den hellen Teig geben und mit einer Gabel ein spiralförmiges Muster ziehen.

5) Den Kuchen in den Ofen schieben und ca. 45 Minuten backen.


Feigen-Bananen-Brot

by Nicola


Bananenbrotliebhaber aufgepasst!!! Diese Woche darf ich euch eine extrem leckere Variation an Bananenbrot vorstellen. Die Mischung aus der natürlichen Süße der Bananen in Verbindung mit den getrockneten Feigen sowie Mandeln & Samen ergeben ein köstliches Ergebnis. Dazu ist dieses Brot auch noch ein optimaler Energielieferant für Sportler.

 

Zutaten:

2 Bananen
1 Apfel
2 Eier
150g getrocknete Feigen
50g gemahlener Mohn
50g Mandeln (ganz)
100g gemahlene Mandeln
150g Joghurt (3,5% Fett)
150g Vollkorn-Dinkelmehl
Mark von 1 Vanilleschote
1 EL gemahlener Kurkuma
2 TL Backpulver
50ml Rapsöl

 Tipp: Wenn ihr das Brot noch saftiger wollt, dann gebt einen Schuss Mandelmilch hinzu.

 Zubereitung:


(1)   Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Backform mit Backpapier auslegen.
(2)   Bananen, Feigen, Öl, Joghurt, Vanillemark sowie Eier in den Mixer geben und 5 min bei mittlerer Stufe pürieren.
(3)   Den geraspelten Apfel, das Mehl, die gemahlenen Mandeln, Mohn und Kurkuma kurz untermixen.
(4)   Die fertige Masse in die Backform geben und mit den zerhackten Mandeln darüber streuen.
(5)   Auf mittlerer Schiene bei Ober-/Unterhitze das Brot ca. 35-40 Minuten backen.
(6)   Das Brot in der Form auskühlen lassen.
(7)   Fertig und servieren.

Tipp: Das Brot ist gekühlt mindestens 3-5 Tage haltbar.