AÇAI – Bowl (vegan)

by Nicola in , ,


So kurz vor den Osterfeiertagen gibt es zum Ende der Fastenzeit nochmal einen gesunden Snack, den ich erst vor kurzem für mich entdeckt habe. Die Açai Beere stammt aus Südamerika und enthält eine Vielzahl an unterschiedlichen Nährstoffen in natürlicher Form (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente usw.). Die hohen Anteile an Antioxidantien sollen viele positive Effekte auf den menschlichen Körper haben. Dabei ist die Açai-Bowl ein perfekter Starter in den Tag!

Zutaten:

(für eine Portion)

 Für die Bowl:

3/4 Banane
200g Heidelbeeren (TK)
1 TL Mandelmuß
100ml Mandelmilch
1 EL Agavendicksaft
1 EL Açai Pulver

Für das Topping:

6 Mandeln
2 TL Chiasamen
¼ Banane

Tipp: Bei den Toppings könnt ihr Euren Geschmäckern freien Lauf lassen. Ich finde auch Mangostücke oder Haferflocken sehr lecker.

 

Zubereitung: (ca. 5 min)

(1)   Die Banane zusammen mit den TK-Beeren, der Mandelmilch, dem Honig, dem Mandelmuß und dem Açai-Pulver in den Mixer geben und 3 min pürieren.

(2)   Die Masse in eine Schale geben und mit den gewünschten Toppings bestreuen.

Und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken! Frohe Ostern wünsche ich Euch!

Delicious Cookies London Style

by Nicola in , ,


Frohe Weihnachten euch allen und ein herzliches Grüß Gott (wie man hier in Bayern sagt)! Mein Name ist Nicola und ich bin ab jetzt stolzes Teammitglied des 52Kuchen-Blogs. Ich möchte euch heute, an Heilig Abend, sehr gerne mein erstes Rezept vorstellen. Dabei habe ich auf eines der absoluten Lieblingsrezepte meiner Backstube zurückgegriffen, den Delicious Cookies London Style. Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

 

Zutaten für ca. 20 Cookies:

für Double Chocolate Cookies
265g    Mehl (gesiebt)
1,5        Pck. Backpulver

300g   Zucker
200g   Butter (weich)
50g      Kakaopulver (gesiebt)
1           Ei
1           Prise Salz
150g    weiße Schokolade (zerkleinert)

150g    Vollmilchschokolade (zerkleinert)
50g      weiße Schokolade (in Würfel zerkleinert)
50g      Vollmilchschokolade (in Würfel zerkleinert)

für Macadamia White Chocolate Cookies
anstatt der 50g Vollmilchschokolade 50g weiße Schokolade (in Würfel zerkleinert) nehmen, anstatt 150g Vollmilchschokolade 130g Macadamia Nüsse (grob gehackt, kann auch geröstet und gesalzen sein, dann bitte kein zusätzliches Salz mehr) nehmen, anstatt 265g Mehl 300g Mehl und bei der Durchführung Kakao und Vollmilchschokolade weglassen.

 

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Zuerst den Zucker sowie die weiche Butter schaumig schlagen. Das Ei dazu und den Teig weiter vermengen. Im Anschluss könnt ihr das Mehl und das Backpulver über ein Sieb hinzugeben, damit der Teig noch feiner wird. Zuletzt fügt ihr 150g weiße und 150g Vollmilchschokolade sowie das Kakaopulver hinzu.

3. Mit dem fertigen Teig formt ihr walnussgroße Kugeln und legt es auf ein Blech mit Backpapier. In die Kugeln drückt ihr von oben einen kleinen Würfel Schokolade und formt die Kugel anschließend wieder zu einer runden Kugel. Wichtig ist, dass die Kugeln schön rund werden. Sie verlaufen bei der Hitze von ganz alleine. Und schon habt ihr’s geschafft.

4. Das Blech auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben. Die Backzeit beträgt ca. 7,5 min bei walnussgroßen Kugeln. Wenn ihr größere Kugeln habt, eher 8 min backen. Bei kleineren Kugeln eher 7 min Backzeit.


Pumpkin Pie/Kürbistarte

by Antonia in , ,


Happy Thanksgiving ihr Lieben!
In USA wird an jedem 4. Donnerstag im November Thanksgiving als eine Art Erntedankfest gefeiert und dazu gibt es traditionell Truthahn, Pecan Pie und Pumpkin Pie. Und weil ich Kürbis in jeder erdenkbaren Form (Suppe, Kuchen, Pasta etc.) liebe, werde ich Euch heute mein Pumpkin Pie Rezept vorstellen - das ist einfach eine so wunderbar leckere würzig-süße Mischung. Und wenn ihr es so wie viele amerikanische Familien machen möchtet, dann könnt ihr Thanksgiving (oder einfach nur diesen feinen Kuchen :) ) zum Anlass nehmen und mal drüber nachzudenken, wofür ihr in diesem Jahr dankbar seid und was ihr Euch so für die Zukunft wünscht. Ich für meinen Teil bin einfach nur glücklich mit jedem meiner Lebensbereiche (Uni, Arbeit, meine Freunde und meine Familie, mein Hund) und hoffe, dass es genauso schön weiter geht ♡

Zutaten

ergibt eine 26er Springform und 4 kleine Tartelettes (jeweils ca. Ø12cm)

Teig
600g Mehl
½ Pck. Backpulver
150g brauner Zucker
2 Eier
250g Butter

Füllung
500g Kürbispüree (Butternut oder Hokkaido)
200g brauner Zucker
2 EL Zimt
1 EL Ingwer (getrocknet oder frisch)
½ TL Muskatnuss
2 Eier
100ml Schlagsahne
1 Prise Salz

Zubereitung

- 26er Springform und Tartelette-Förmchen einfetten und einmehlen
- Ofen vorheizen auf 180° Ober- und Unterhitze

* Falls ihr kein fertiges Kürbispüree kauft, zuerst den Kürbis in kleine Stücke schneiden und im heißen Wasser ca. 30 Minuten gar kochen. Dann das Wasser gut abgießen und mit einer Gabel oder einem Pürierstab schöne Kürbismansche daraus machen ☺
* Die Zutaten für den Boden alle zu einem schönen Teig verkneten und dann im Kühlschrank abkühlen lassen. Dann die eingefettete Springform und Tartelette-Formen mit dem Teig dünn auskleiden und alle Formen nochmals im Kühlschrank kalt stellen.
* Jetzt das Kürbispüree mit den restlichen Zutaten mit dem Rührgerät gut vermischen und dann in die Springform und Tartelettes abfüllen.
* Rein in den Ofen: Unser Pumpkin Pie bäckt jetzt für ca. 45 Minuten bei 180°C.

Damit die Füllung nach dem Backen nicht in sich zusammenfällt und eine Lücke zwischen Füllung und Teig entsteht, empfehle ich euch Folgendes: Den Ofen nach 45 Minuten einfach aus machen, die Klappe öffnen und den Kuchen drin lassen. Dann kühlt er langsam aus!