Selbstgemachtes Twix

by Valerie in ,


Vorsicht: akute Suchtgefahr! Wir bitten alle gefährdeten Personen dringend, sich von diesem Rezept fernzuhalten!
Dieses Karamell-Bombe ist auch nichts für alle, die auf Diät sind...

Sollte euch auch das nicht abgeschreckt haben, dann kommt ihr gleich in den Genuss der ultimativen Mischung aus Shortbread, Karamell und Schokolade!


Zutaten

Für das Shortbread
60 g Zucker
120 g gesalzene Butter
180 g Mehl

Für das Karamell
150 g Rohrzucker oder Vergeoise blonde (normaler Zucker geht auch)
25 g   Honig
175 g Butter
1 Dose gesüßte Kondensmilch (397g)
¼ TL Salz

on top
200 g Schokolade (50% Vollmilch, 50% dunkle Schokolade)

Hier noch ein Vorschlag für die kommende EM:
Färbt doch das Karamell mit ein bisschen Lebensmittelfarbe rot ein und benutzt dunkle Schokolade on top, schon habt ihr die Deutschlandflagge gebacken! Das ist die perfekte Nervennahrung bei einem spannenden Spiel!


Zubereitung

  • eine viereckige Form (~ 21x21 cm) mit Backpapier auslegen
  • den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft)

1.) Shortbread
Weiche gesalzene Butter und den Zucker in einer Schüssel cremig schlagen.
Das Mehl hinzugeben und kurz kneten, bis eine Teigkugel entsteht.
Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form - das geht am besten mit den Fingern und später mit dem Rücken eines Esslöffels.
Ab in den Ofen für ungefähr 20-25 Minuten, bis er leicht goldbraun ist.

2.) Karamell
Rohrzucker, Butter, Salz und Honig in einem Topf bei schwacher Hitze zum Kochen bringen.
3-4 Minuten kochen lassen.
Die Kondensmilch dazugeben, gut verrühren, nach dem Aufkochen bei kleiner Hitze und unter ständigem Rühren noch 8-10 Minuten auf dem Herd lassen.

3.) Das Karamell auf das fertige Shortbread gießen, verteilen und mindestens zwei Stunden kühlstellen, damit das Karamell aushärtet.
Je nach Geschmack kann dabei das gesamte Karamell verwendet werden oder z.B. nur die Hälfte. Die andere Hälfte könnt ihr auskühlen lassen und in kleine Stücke schneiden, schon habt ihr selbstgemachte Karamellbonbons.

4.) Die Schokolade im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen, auf das ausgekühlte Karamell schütten und nochmals abkühlen lassen. Sobald die Schokolade anfängt, fest zu werden, es aber noch nicht ganz ist (nach ungefähr 10 Minuten), das Twix in kleine Stücke schneiden.
(Wenn die Schokolade schon komplett fest ist, bricht sie beim Schneiden.)


Vegane Müslischnitten

by Nicola in ,


Mit dem Sommerbeginn geht's bei mir wieder öfter aufs Bike und ab in die Berge. Um dabei genügend Energie zu bekommen und seine "Tanks" wieder schnell aufzufüllen, greife ich gerne auf meine selbstgemachten Müslischnitten zurück. Sie sind reich an gesunden Sachen, wie zum Beispiel Chia-Samen, Haferflocken, Cranberries oder Mandeln. Noch dazu sind Sie für Veganer geeignet. 

Zutaten:

(für ca. 20 Stück)

  • 100g Mandeln
  • 100g Pekannusskerne (ungesalzen)
  • 20g Leinsamen
  • 15g Chia-Samen
  • 200g Datteln (entsteint)
  • 150g Cranberries (getrocknet)
  • 250g Haferflocken
  • 3 EL Walnussöl
  • 2 EL Ahornsirup

Zubereitung:

1. Mandeln, Pekannusskerne und Samen in den Mixer geben bis es zu feinem Mehl wird. 

2. Die entsteinten Datteln sowie die Cranberries separat im Mixer zerkleinern und zu dem Mehl geben. 

3. Im weiteren Schritt werden Haferflocken, Öl und Ahornsirup hinzugegeben und die Masse mit der Hand vermischt. Die Masse zu einem länglichen Würfel formen.

4. Als letztes werden aus dem Würfel ein Zentimeter große Scheiben geschnitten.

Die gesunden Snacks sind im Kühlschrank luftdicht bis zu 10 Tage haltbar.

Gefüllte Teigtaschen

by Valerie in


Heute gibt es von mir mal wieder was Salziges und zwar etwas, das ihr ganz nach eurem persönlichen Geschmack gestalten und verändern könnt! Einfach ist das Ganze auch noch und perfekt, wenn der Kühlschrank mal wieder nicht so voll sein sollte! So, was kann das jetzt nur sein?! Ganz einfach: gefüllte Teigtaschen!

Von mir gibt es einmal die Schinken-Käse Variante, die garantiert auch jedem mundet und die Ziegenkäse-Honig Version, weil ich die einfach liebe und es zu einem frischen Salat nichts Besseres gibt!

Zutaten

ergibt ~ 6 Taschen

1 Rolle Mürbteig (ich hatte noch einen gekauften eingefroren; Blätterteig geht auch)
Ein bisschen geriebener Käse
Schinken
Ziegenkäse-Rolle
Honig
1 Eigelb zum Bestreichen
Evtl. Sesam zum Bestreuen

Die Mengen kommen dabei ganz auf euch an, je nachdem wie viel ihr da reinpackt!

Zubereitung

  • Ofen auf 180° C Grad Umluft vorheizen

1. Den Teig ausrollen und mit einem Glas Teig-Kreise ausstechen; je zwei ergeben später ein Täschchen.

2. Für die Schinken-Käse-Taschen: Den Schinken in Streifen schneiden und um den geriebenen Käse wickeln. In die Mitte eines der Teig-Kreise legen.
Für die Ziegenkäse-Taschen: ~ 1cm dicke Stücke von der Ziegenkäse-Rolle schneiden. Ebenfalls in die Mitte der Kreise legen und mit ein wenig Honig bestreichen.
Und so weiter, bis die halbe Anzahl der Teig-Kreise eine Füllung hat.

3. Nun einen noch "leeren" Kreis nehmen und ihn wie einen Deckel auf den gefüllten Kreis legen. Rundherum die zwei Kreise zusammendrücken, damit beim Backen die Füllung nicht herausquillen kann. Damit sie besser "aufeinanderkleben" kann man einfach mit einem feuchten Finger wie mit einem Klebestift einmal innen um den Rand fahren. Mit einer Gabel dem Rand rundherum einmal eindrücken.

4. Mit einem Eigelb bestreichen, damit sie schön bräunen, wer will, kann ein bisschen Sesam drüberstreuen. Für 20 min ab in den Ofen. Fertig sind unsere kleinen lecker Teigtaschen!

Kleiner Tipp:
Wie ihr sicherlich bemerkt habt, ist beim Ausstechen der Kreise Teig übrig geblieben.
Den auf keinen Fall wegschmeißen! Ich habe ihn zu einer Kugel zusammengeknetet, ausgerollt und mit Pesto bestrichen. Streut noch ein wenig geriebenen Käse drüber, schneidet den Teig in Streifen und zwirbelt ihn. Mit ein wenig Eigelb bestreichen und ebenfalls ab in den Ofen für 20 min. Heraus kommen super leckere Pesto-Sticks, die sich herrlich zu Salat, einem Glas Wein oder einfach so knabbern lassen.