Apfel-Cranberry-Cookies mit Haferflocken

by Antonia in ,


 
 

Heute schlägt das Cookie Monster zu: Ich backe Cookies, die - im Rahmen ihrer Möglichkeiten als Süßigkeit - gesund, lecker und durch die Äpfel schon ein wenig herbstlich sind. Bei den Amerikanern werden Oatmeal Cookies traditionellerweise mit Rosinen gebacken. Mit meinem Rezept könnt ihr selbst kreativ werden: Ob statt dem Apfel eine Banane, statt Apfelsaft einen Schuss Rum oder an Stelle von Cranberries einfach Trockenpflaumen - euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

Zutaten

ergibt ~ 32 Stück:
150g Cranberries
1 Apfel
Saft einer 1/2 Zitrone
40ml Apfelsaft naturtrüb
2cm Ingwer
100g Haferflocken
150g  Mehl Typ 405
150g Roggenmehl
1 TL Zimt
1/2 Pck. Backpulver
220g Rohrzucker
250g Butter
1 Pck. Vanillezucker

1 Ei

 
Was unglaublich gut zu diesen Cookies passt, ist gehackte weiße Schokolade. Ihr könnt das Rezept nach Belieben damit ergänzen.
Mein Tipp: Ca. 100g Blockschokolade für diese Menge!

Zubereitung

Vorbereitungen

  • Cranberries und Ingwer schön klein hacken
  • Apfel in Würfel schneiden
  • Ofen vorheizen auf 160° (Ober- und Unterhitze)

Zubereitung

Als erstes gebe ich Cranberries, Apfel, Ingwer, den Saft einer halben Zitrone sowie den Apfelsaft in eine Schüssel und lasse alles durchziehen, während ich mich um die anderen Zutaten kümmere.
Jetzt vermische ich Haferflocken, Zimt, Backpulver sowie das gesamte Mehl in einer zweiten Schüssel. Ich habe zarte Haferflocken genommen, wenn ihr eure Cookies etwas knuspriger mögt, könnt ihr natürlich auch festere Haferflocken verwenden. Falls ihr kein Vollkornmehl nehmt, sondern 300g helles Weizenmehl (Typ 405), reicht euch auch weniger Flüssigkeit: Statt 40ml Apfelsaft sind dann 20ml genug.
Nun wird das Schüsselchaos perfekt, es kommt die dritte Schüssel ins Spiel: Hier vermenge ich Butter und Rohrzucker und rühre ca. 3 Minuten, bis der Teig cremig ist. Dann gebe ich das Ei sowie den Vanillezucker hinzu und verrühre alles nochmals gut.
Jetzt werden alle drei Schüsseln vermischt: In den Teig werden abwechseln die Mehlmischung und die Cranberry-Apfel-Mischung eingerührt.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech setze ich kleine Häufchen: Für 1 Cookie nehme ich knapp 2 TL Teig, forme eine kleine unordentliche Kugel und drücke sie dann mit dem Löffel leicht platt. Bei 160°C backe ich sie dann 15-20 Minuten, je nach Größe der Kekse. Jetzt kommt mein Geheimtipp: Damit die Cookies nicht zu trocken werden, müsst ihr sie unbedingt dann rausnehmen, wenn ihr denkt "ach, die brauchen noch 1-2 Minuten". Genau das ist der richtige Zeitpunkt - dann sind sie später noch super saftig!

Am besten bewahrt ihr die Cookies in einer Blechdose auf, falls sie denn so lange halten! Bei mir sind sie meistens schon nach spätestens 3 Tagen alle aufgegessen. Und jetzt auf die Cookies, fertig, los!