Gastbeitrag von «Pieces of sugar»: Schoko-Espresso Torte mit Mascarpone Creme

by Antonia in


Den Abschluss unserer Geburtstagswoche macht eine leckere Schoko-Espresso Torte mit Mascarpone Creme der zauberhaften Catherine von "Pieces of sugar" - gibt es einen feierlicheren Abschluss für so eine Woche? Wahrscheinlich nicht ☼. Es freut uns unglaublich, dass Catherine uns eines ihrer Rezepte mitgebracht hat, weil ihre Seite mit den wunderbaren Torten und Vintage-Zuckerstücken so sehr inspiriert und Appetit macht auf Backen und Kuchen Essen, überzeugt Euch selbst!

Diese Espresso-Schokoladentorte umhüllt von einer Mascarpone-Schokocreme führt euch direkt in den saftigen Schokoladenhimmel!

Es ist ein Schichtkuchen, wobei die Schichten mit der Creme bestrichen werden. Abhängig von der Höhe die ihr haben möchtet, empfehle ich eine 22 Form beziehungsweise eine 26 Form, wenn der Kuchen nicht so hoch werden soll.

Zutaten für den Kuchen:

300g Mehl (1/2 des Mehls kann man auch als Dinkelmehl nehmen)
2 TL Backpulver
2 große EL Espressopulver
100 g Backkakao
1 Prise Salz
190 ml Milch
190 ml Sahne
1 TL Vanillearoma
100 ml abgekühlter Espresso
450 g weiche Butter
300 g Zucker
250 g brauner Zucker
6 große zimmerwarme Eier

Zubereitung des Teiges:

Den Ofen vorheizen auf 180 Grad Heißluft.

1. Das Mehl, Salzdas Backpulver, das Espressopuder sowie den Kakao sieben und vermischen.

2. Milch,Sahne, Vanillearoma und Espresso vermischen und zur Seite stellen

3. Die weiche Butter und den weißen Zucker sowie den braunen Zucker miteinander verquirlen, dann nach und nach 6 große Eier( zimmerwarm) einrühren.

4. Nun abwechselnd die Mehl und die Sahne-Mischung in die Butter-Zucker-Mischung einrühren.

5. Den Teig in 3 vorgefettete und bemehlte Formen verteilen oder 3 mal hintereinander bei 180 Grad 35 min in dem vorgeheizten Ofen backen.

Zutaten für die Mascarpone-Creme:

500 g zimmerwarme Mascarpone
300 g Puderzucker
250 g Butter
100 g geschmolzene Qualitätsschokolade ( am besten dunkel)
3 EL Espressopuder

Zubereitung der Mascarpone-Creme:

Die zimmerwarme Mascarporne verquirlen, dann den gesiebten Puderzucker hinzu und die weiche Butter hineinmischen. Dann die geschmolzene,bereits etwasabgekühlte Schokolade und das Espressopuder hineinrühren, fertig!

Nimm dir ein Stück vom süßen Glück ♥

Mein Zuckerhinweis: Wichtig ist, dass alles Zimmertemperatur hat! Ich habe zur Deko etwas Zucker geschmolzen und auf Backpapier geträufelt! Klappt recht gut!

Gastbeitrag von «Paradiesfutter»: Schokoladen-Schwarzbier-Kuchen (vegan)

by Antonia in , ,


Und weiter geht unsere Geburtstagwoche! Heute haben wir die liebe Clarissa von "Paradiesfutter" bei uns zu Gast und sind sehr glücklich, dass wir damit auch eine vegane Bloggerin in unserer Geburtstagsrunde haben. Sie hat uns einen außergewöhnlichen Schokoladen-Schwarzbier-Kuchen mitgebracht! Auf ihrer tollen Seite findet ihr nicht nur Kuchen, sondern alltägliche (und eben auch richtig ausgefallene) vegane Genießer-Rezepte ♨. Besucht doch mal ihre Seite, es lohnt sich - und außerdem wird dort dann auch die Bier-Rezept-Serie weitergehen!

Alles Gute zu 52 Wochen – einem Jahr – 52Kuchen! Das muss gefeiert werden und was eignet sich da? Bier! Und man kann damit weit mehr machen, als es einfach zu trinken... denn was gehört mindestens genau so zu einem Geburtstag wie das Anstoßen? Klar, Kuchen!

Ich habe mir schon länger gedacht, dass ich endlich mal mehr Bier in meine Koch- und Backaktivitäten einbinden sollte - und zwar nicht nur zu meiner Belustigung nebenher beim in der Küche stehen trinken, sondern tatsächlich in meine Rezepte integrieren! Das passt thematisch ja auch gerade ganz gut zur Saison. Meine Heimatstadt München bereitet sich nämlich gerade noch mit Hochdruck auf die anstehende "Fünfte Jahreszeit" aka Wiesn oder international "Oktoberfest" vor - das größte Bierfest der Welt.

Mein erstes Bier-Rezept ist also dieser tolle vegane Schokoladen-Schwarzbier-Kuchen zum Genurtstag von 52Kuchen geworden. Das Grundrezept habe ich bei Shia mit ihrem wunderbaren Blog Cake Invasion abgeguckt und ein bisschen abgewandelt. Der Kuchen ist locker und fluffig und gleichzeitig kräftig im Geschmack - sehr schokoladig und eine malzige Note vom Bier. Damit sicher nicht für einen Kindergeburtstag geeignet, aber wer das mag, so wie ich, wird ihn auch lieben! Ziemlich unkompliziert ist er noch dazu. Und, let's face it, ein Kuchen mit "Bier" im Namen klingt halt auch einfach cool ☺

Zutaten

Für eine runde ø 26 cm Springform
* 250 g Mehl
* 100 g Kakaopulver
* 200 g Zucker
* 2 TL Backpulver
* 1 Prise Salz
* 125 ml Raps/Sonnenblumenöl
* 500 ml Schwarzbier (dunkles Weißbier geht wahrscheinlich alternativ, Malzbier für eine alkoholfreie Variante)

Zubereitung

Das wars auch schon an Zutaten, wirklich keine Zauberei! Die trockenen in eine große Schüssel geben, ggf. sieben, falls im Mehl, Backpulver oder Kakao Klümpchen sind, und gut vermischen. Dann das Öl und nach und nach das Bier unterrühren. Das schäumt sehr, aber wenn man Schlückchen für Schlückchen einrührt, gelingt es sehr gut. Wenn alles gut vermischt ist, eine Kuchenform einfetten & -mehlen und den Kuchen für ca. 50 Minuten bei 175° C backen. Vollständig abgekühlt kann man sich dann überlegen, ob man noch einen Schokoguss oben drauf geben möchte oder ihn einfach – so fand ich es am leckersten – mit (in meinem Fall veganer) Schlagsahne genießt!


Gastbeitrag von «Antonella’s Backblog»: Zitronen-Joghurt-Gugelhupf

by Antonia in ,


Wir freuen uns so, dass wir unsere Blog-Geburtstagswoche mit einer unserer Lieblingsbloggerinen aus dem Norden eröffnen dürfen: Antonella von „Antonella’s Backblog“ ist bei uns zu Besuch und hat ein unglaublich leckeres Zitronen-Joghurt-Guglhupf Rezept mitgebracht, das den Sommer noch ein wenig verlängert. Wir können Euch nur von ganzem Herzen empfehlen, bei ihrer Seite vorbei zu schauen und in den vielen kreativen Rezepten zu stöbern, wir haben uns schon lange in ihre Seite verliebt!

 

Zutaten

360g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
250g Butter (weich)
300g Zucker
4 Eier
200g Naturjoghurt
1 Prise Salz
2 Zitronen (Schale & Saft)

 

Zubereitung

{1} Den Ofen auf 180° vorheizen.

{2} Das Mehl, Backpulver und die Prise Salz mischen. Die Eier trennen. In einer Schüssel Zucker, Eigelb und Butter schaumig schlagen, danach den Naturjoghurt hinzugeben, mit dem Zitronensaft und -schale.

{3} Die Masse verrühren und cremig rühren und anschließend die Mehlmischung hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verrühren. Abschließend das Eiweiß unterheben.

{4} In die Form füllen und anschließend für 50 Minuten in den Ofen. Mit Zuckerguss glasieren oder ohne dann einfach nur genießen.