Küken Cupcakes

by Antonia in


Ihr Lieben, Ostern kommt immer näher und deshalb stelle ich heute ein Rezept für niedliche Küken Cupcakes vor! Das Grundrezept sind Vanillemuffins, darauf kommt ein Frosting und dann wird lustig mit Fondant verziert. Ihr könnt die Cupcakes natürlich auch ohne Fondant machen und stattdessen einfach mit Streuseln, Perlen oder kleinen Ostereiern verzieren.

Zutaten

(ergibt ~ 12 Cupcakes)

Frosting
80g Frischkäse
80g weiche Butter
200g Puderzucker

400g Fondant (gelb)
100g Fondant (orange)

Teig
230g Mehl
230g Zucker
230g Butter
4 Eier
1 Vanilleschote
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
 

Falls ihr auf das Fondant verzichtet, solltet ihr ungefähr die doppelte Menge an Topping verwenden.

Zubereitung

- Ofen vorheizen auf 175°C Ober- und Unterhitze
- Muffinformen einfetten oder mit Förmchen auslegen (oder einfach Silikonformen verwenden)

1) Als erstes den Muffinteig herstellen: Dafür Mehl, Zucker, weiche Butter, Eier, Backpulver, Vanillezucker und eine Prise Salz vermengen und zu einem glatten Teig verrühren. Am Ende noch das Mark der Vanilleschote hinzufügen. Jetzt den Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen und für 20 Minuten in den Ofen schieben.

2) Für das Frosting einfach die drei Zutaten in eine Schale geben und verrühren, bis sich alles schön zusammengefügt hat. Die Masse wird jetzt im Kühlschrank kalt gestellt.

3) Für das typische Küken-Aussehen wird das Fondant (gelb und orange) zunächst ausgerollt auf ca. 3-5mm Dicke. Je nach Durchmesser der Muffins könnt ihr die gelben Kreise mit einem Glas oder einer Tasse ausstechen. Für die orangefarbigen Schnäbel mit dem Messer Rauten und die Füße dreieckartige Krallen aus dem Teig schneiden ☺ Die Schnäbel solltet ihr jetzt schon einmal vorsichtig in Form biegen und anschließend das gesamte Fondant aushärten lassen (für ein paar Stunden).

4) Als Vorbereitung für den kommenden Teil werden die Muffins aus der Form gelöst und das Frosting in eine Spritztülle gefüllt. Da das Frosting ja nur als Grundlage für das Fondant dient, reicht ein kleines Häufchen pro Muffin. Auf den Muffin mit Topping wird der gelbe Fondant-Kreis gesetzt, sodass sich das Frosting verteilt und das Fondant gut sitzt. Und jetzt beginnt der lustige Teil, das Verzieren: Dort, wo der Schnabel und die Füße sitzen sollen, macht ihr mit dem restlichen Topping einen kleinen Punkt und klebt anschließend das orangene Fondant auf. Für die Augen habe ich einfach auch einen Tupfer Frosting und als Pupille einen Schokosplitter verwendet. Ihr könnt die Augen aber natürlich auch aus weißem Fondant machen! Und jetzt freut euch an euren süßen Küken, bevor ihr sie dann schließlich esst ☺


Mango, mal anders!

by Johanna Leisgang in ,


Als Kugel im Hörnchen oder als kühler Fruchtshake im Glas: saftig, süß und gelb wie die Sonne war die Mango meine treue Begleiterin in diesem Sommer. Inzwischen lässt die Luft früh morgens unsere Nasen schon den Winter erahnen. Doch so ganz möchte ich dem Sommer noch nicht „Lebe wohl“ sagen. Noch trage ich Blumen im Haar und noch liegt die Sonnenbrille immer griffbereit.

Zudem habe ich über meine Tante entdeckt, wie vielfältig sich die Mango beim Backen integrieren lässt! Ihr Mangokuchen hat mich zu einem Rezept inspiriert, das ein letztes Mal an die Freuden des Sommers erinnern soll, bevor Herbst und Winter das Zepter übernehmen. Auch wenn draußen die Tage immer kürzer werden: Mit meinen Mango-Muffins wird in eurer Küche garantiert die Sonne aufgehen.

Zutaten

Ergibt ~ 20 Muffins

250g Butter (weich)
250g Mehl (auch fein: 200g Mehl und 50g gemahlene Mandeln)1 Päckchen Backpulver
180g brauner Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g Zartbitterschokolade
150ml Mango-Sirup
4 Eier

1 Prise Salz

Zum Verzieren

Puderzucker
Etwas Mango-Sirup
Zitronensaft
Sahne und Schokolade nach Belieben

 

Zubereitung

Zunächst den Ofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheizen. Dann raspelt ihr die Schokolade und trennt anschließend die Eier.

Die vier Eigelb werden zunächst mit der Butter, dem Rohr- und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Danach kommen die Schokoraspeln und der Mango-Sirup hinzu.

Mehl, Backpulver und Salz gut vermischen und peu à peu unter die Butter-Zucker-Mischung rühren.

Zu guter Letzt das Eiweiß steifschlagen und unter den Teig heben (mein favorisiertes Hilfsmittel dafür ist ein großer Gummischaber).

Die Teigmasse in Muffinförmchen füllen – und ab damit in den Ofen für ca. 30 Minuten!

 

Ich habe die kleinen Gute-Laune-Macher mit einem Mango-Zuckerguss, etwas Sahne, Mango-Sirup und geschmolzener Zartbitterschokolade verziert ;)

Für den Zuckerguss einfach einen Teelöffel Zitronensaft mit etwas Mango-Sirup und Puderzucker verrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht, die sich gut mit einem Löffel auf den Muffins verteilen lässt. Schokolade, Sahne und Sirup lassen eurer Kreativität für weitere Dekorationsideen freien Lauf!

 

 

 

 


Zwetschgendatschi Cupcakes

by Antonia in ,


Herbst ist Zwetschgensaison und Penny hat uns ja letztes Jahr schon ein tolles Rezept für einen klassischen Zwetschgendatschi vorgestellt. Für dieses Jahr gibt es den Klassiker mal neu interpretiert: In Form von süßen kleinen Cupcakes!

Nachdem unsere Geburtstagswoche nun ja schon vorbei ist, wird jetzt der Blog von "Emma's Lieblingsstücke" ebenfalls ein Jahr alt. Wir gratulieren ihr von ganzem Herzen und möchten mit diesem Rezept - einem unserer absoluten Lieblingsstücke - gerne am ihrem schönen Geburtstagsevent teilnehmen. Falls ihr auf der Suche nach einem besonderen Tortenrezept seid, müsst ihr unbedingt mal auf ihrer Seite vorbei schauen.

Zutaten

ergibt ~ 12 Stück
Teig
Mengenangaben von diesem Rezept
ABER: statt 250g Blaubeeren die selbe Menge an Zwetschen verwenden und
zusätzlich 1 TL Zimt

Streusel
60g zerlassene Butter
60g brauner Zucker
½ TL Zimt
100g Mehl
½ Pck. Vanillezucker

Topping
100g Magerquark
150g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
30g weißer Zucker
1 Spritzer Zitronensaft

Zusätzlich zu den 250g Zwetschen müsst ihr für die Garnitur noch ca. 4 Zwetschgen bereithalten.

Zubereitung

Für die Zubereitung der Zwetschgenmuffins könnt ihr euch vollständig an das Rezept der Blaubeermuffins halten, inklusive Ofen vorheizen auf 180°C Ober- und Unterhitze und Muffinformen vorbereiten.
Während die fertigen Muffins auskühlen, macht ihr euch an die Zubereitung der Streusel: Dazu werden einfach die zerlassene Butter, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Mehl miteinander verrührt. Die Streuselmasse gebt ihr auf ein Blech und formt - wenn nötig - mit den Händen selbst noch einige Streusel. Dann die Streusel (ebenfalls bei 180°C Ober- und Unterhitze) für ca. 25 Minuten in den Ofen; hierbei könnt ihr danach variieren, ob ihr eure Streusel lieber knusprig oder noch etwas weich mögt
In der Zwischenzeit kann das Topping vorbereitet werden: Hierbei einfach Magerquark, Sahne, Sahnesteif, Zucker und Zitronensaft vermengen und zu einer glatten Masse rühren. Jetzt noch die vier Zwetschgen in kleine Stücke schneiden, mit denen ihr dann die Cupcakes garnieren könnt.

Wenn jetzt die Muffins ausgekühlt sind und die Streusel auch aus dem Ofen, könnt ihr mit einer Spritztülle das Topping aufspritzen, oder ihr formt einfach kleine Kleckse auf den Muffins mit einem Teelöffel. Die Zwetschgenstücke schön darauf verteilen und noch Streusel darüber geben. Jetzt wünsche ich Euch wunderschöne goldene Herbsttage und einen guten Appetit シ


Blaubeermuffins

by Antonia in ,


Endlich ist er da, der Sommer! Und deshalb gibt es heute eine Köstlichkeit, die nicht schmilzt - mit frischen Früchten und leckerer Buttermilch. Als ich klein war, gab es im Sommer immer Erdbeeren übergossen mit Buttermilch; das hat mich zu den heutigen Muffins inspiriert! Und zum Glück bäckt sich das Rezept auch noch so schnell, das ihr in nullkommanix wieder draußen in der Sonne liegen könnt ;-)

 

 

Zutaten

ergibt ~ 12 große Muffins:

250g frische Blaubeeren
100g Butter
100g brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
130g Buttermilch
2 Eier
250g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Prise Salz
etwas Puderzucker

Anstelle von Blaubeeren könnt ihr natürlich auch Himbeeren, Erdbeeren oder Kirschen verwenden. Falls ihr Tiefkühlfrüchte hernehmt, müsst ihr sie schon einige Stunden zuvor zum Auftauen aus der Gefriertruhe holen. Ich persönlich nehme lieber frisches Obst, da der Saft der TK-Früchte den Teig immer so stark verfärbt. Aber das ist eine rein optische Sache!

Zubereitung

  • Ofen vorheizen auf 180° Ober- und Unterhitze
  • Muffinfblech einfetten oder Papierförmchen in die Form geben bzw. Silikonformen aufs Blech legen und sich freuen, dass man mit ihnen nicht groß etwas vorzubereiten hat

Als erstes waschen wir die Blaubeeren, entfernen Stiele und sorterien matschige bzw. faulige Beeren aus. Danach Butter, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Anschließend die Eier sowie die Buttermilch dazu geben. Jetzt Mehl, Backpulver sowie Salz unterrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt. Anschließend die Blaubeeren mit einem Löffel vorsichtig unterheben und den Teig in die Förmchen geben.

Und jetzt ab damit in den Ofen! Die Muffins bleiben ungefähr 25 Minuten drin, bis sie schön gebräunt sind. Die abgekühlten Muffins könnt ihr noch mit Puderzucker bestäuben und schon sind sie fertig. Genießt die Sonne und die leckeren Muffins :-)