Rüblikuchen

by Antonia in


Nach Helens glutenfreiem Karottenkuchen mit Icining und den Karotten Cake Pops von Valerie beenden wir jetzt die Karotten-Abstinenz und haben für Euch mal wieder ein leckeres Möhren-Rezept: einen klassischen Rüblikuchen. Dafür braucht ihr nicht viele Zutaten und habt den Kuchen ganz fix angemischt - das ist doch der perfekte Backvorsatz für die neue Woche ☺

Zutaten

5 Eier
100g weiche Butter
250g Zucker
1 Prise Salz
200g gemahlene Mandeln
300g Mehl
1 Pck. Backpulver
320g Karotten (geschält)
1 EL abgeriebene Zitronen/Limetten- und Orangenschale
150g Kuvertüre
evtl. gehackte Haselnüsse zum Garnieren

Zubereitung

  • Backofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Kastenform einfetten (falls ihr keine Silikonform verwendet)
  • Karotten fein raspeln

1)   Eier, Butter, Zucker, Prise Salz, Mandeln, Mehl, Backpulver, Zitronen- und Orangenschale in einer Rührschüssel miteinander vermengen, bis ein glatter Teig entsteht.

2)   Dann die geraspelten Karotten hinzugeben und unterrühren. Der fertige Teig kann jetzt in die Form gefüllt werden, bis sie zu ¾ gefüllt ist.

3)   Den Rüblikuchen jetzt für etwa 60 Minuten im Ofen backen (je nach Dicke der Form kann es dauern, deshalb sollet ihr einfach die Stäbchenprobe machen).

4)   Während der Kuchen abkühlt, kann die Kuvertüre geschmolzen werden. Den Schokoguss dann über den abgekühlten Kuchen geben und nach Bedarf noch mit gehackten Mandeln oder Marzipan-/Zuckergussmöhren verzieren.


Le Cake - Salziger Kastenkuchen

by Valerie in , ,


Sommerzeit ist Picknick-Zeit! Und was tun, um für etwas Abwechslung zwischen Nudelsalaten, Sandwiches und Würstchen zu sorgen? Probiert es doch mal mit einem französischen "cake" (Kuchen in Kastenform), nichts leichter als das! Dem Grundrezept fügt ihr einfach hinzu, was die Vorratskammer und der Kühlschrank hergeben und heraus kommt ein leckerer saftiger "cake", der alle glücklich macht. Das ist auch eine super Möglichkeit zur Resteverwertung... Lasst eurer Phantasie freien Lauf!

Zutaten

Grundrezept:
150g Mehl
125ml Milch
80ml Öl (ich habe Olivenöl genommen; wem der Geschmack zu stark ist, kann auch ein anderes Öl benutzen)
1 Päckchen Backpulver
3 Eier
Salz & Pfeffer

"Überraschungszutaten":
100g geriebener Käse
75g entsteinte Oliven
100g Speck

Es eignen sich aber auch ganz wunderbar z.B. Schinken, getrocknete Tomaten, Zucchini, Thunfisch, Ziegenkäse oder Nüsse ...

Zubereitung

  • Ofen auf 180° Grad Umluft vorheizen
  • Kastenform einfetten und -mehlen (außer ihr habt eine aus Silikon)

1. Oliven in Scheiben schneiden und den Speck in einer Pfanne leicht ausbraten.
2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, salzen und pfeffern. Wer will, kann z.B. eine Prise Kräuter der Provence hinzugeben.
3. Die Eier unterrühren, dann Milch und Öl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
4. Käse, Speck und Oliven unterheben. Alles in eine Kastenform geben und für ~ 40-45 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen und fertig ist der Gaumenschmaus, bon appétit!