Über uns

Der „52 Kuchen hat das Jahr“ Blog richtet sich an jeden, der gerne und unkompliziert bäckt. Wir stellen Rezepte vor, die von Bäckerlein jeglichen Niveaus nachgebacken werden können – für den Geburtstag der Oma, als Mitbringsel für die nächste Party und genau so als leckeres Dessert für den Kaffeeklatsch. Wir werden abwechslungsreiche Rezepte mit Euch teilen, die auch für jemanden mit gluten-, laktosefreier oder veganer Ernährung geeignet sind.
Unsere PHILOSOPHIE: Einfache und leckere Kuchen mit – so weit es geht – saisonalen und regionalen Zutaten. Lasst es Euch schmecken!


Das Kuchenbäckerinnen-Kollektiv stellt sich vor:

Antonia

Ich bin eine 27-jährige Studentin aus München und habe den Blog ins Leben gerufen, da ich sehr gerne backe und unsere liebevoll zusammengestellte Rezeptsammlung mit Euch teilen möchte. Da mein Freund in der Küche das Kochen übernimmt, stürze ich mich umso mehr in die Nachtisch Zubereitungen.

 

Früher habe ich mich akribisch an Vorgaben gehalten, inzwischen wandle ich sie nach meinem Geschmack ab und entwickle eigene Rezepte. Abseits der Küche mache ich ausgedehnte Spaziergänge mit meinem Hund, wandere oder spiele Ultimate Frisbee mit Freunden im Park.

Gloria

Ich arbeite im Projekt-Marketing und mache nebenbei noch meinen Master in Soziologie. Sofern es meine Zeit zulässt findet man mich außerdem auf dem Hundeplatz als Hundetrainerin. Durch meine Verbundenheit zu Tieren esse und koche ich mittlerweile

 

fast ausschließlich vegan. Da ich Kuchen und jegliches Gebäck liebe, backe ich seit einiger Zeit auch ohne tierische Produkte und probiere eigene Rezepte aus. Ich freue mich darauf vegane Kuchenrezepte über den Blog zu teilen!

Helen

Ich bin 27 Jahre alt, Zahnärztin und lebe in München. Obwohl ich mich zu den Geniessern zähle, muss es, egal ob essen gehen oder selbst in

 

der Küche stehen, lecker, schnell und unkompliziert sein. Zahnfreundlich werden die wenigsten meiner Rezepte sein, aber definitiv eine Sünde wert.

Johanna

Ich bin gebürtige Münchnerin, 23 Jahre alt und studiere Kulturwissenschaften im wunderschönen Leipzig. Eine Bayerin im Freistaat Sachsen – da war mein Studienfach auch im Alltag Programm! Nachdem ich die Sprachbarrieren überwunden hatte, widmete ich mich dem Kulturaustausch auf kulinarischer Ebene und bin auf tierisch leckere Naschereien

 

gestoßen: von „kalten Hunden“ über „Leipziger Lerchen“ habe ich alles ausprobiert und die feinsten Spezialitäten an Weihnachten für meine Familie nach München importiert. Ich selbst habe mich seit einigen Jahren auf kleine Kuchen und handliches Gebäck in allen Formen und Farben spezialisiert. Selbst nur 1,65 m groß, stehen meine Rezepte für das Lebensmotto: Klein, aber fein!

Nicola

Ich heiße Nicola, bin 28 Jahre alt und habe das Backen erst vor kurzem für mich entdeckt. Als leidenschaftliche Sportlerin ist mir gesunde Ernährung sehr wichtig. Ein

 

Gegensatz? Nicht für mich, wie ich finde. Probiert unsere Rezepte aus und ihr seht, wie einfach es ist, selbst zu backen. Viel Spaß wünsche ich euch!

Penelope

Ich bin Studentin, 24, großer Fan von sonnigen Tagen im Englischen Garten, Reisen in ferne Länder, Sommerregen, Biergarten-Abenden mit Freunden und natürlich vom Backen. In meiner Küche stapeln sich die Backbücher, letztendlich wird dann meistens aber doch eher improvisiert und meine Mitbewohner dürfen als Versuchskaninchen herhalten.

 

Der "Ich ernähre mich gesünder"- Trend ist auch an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich habe eine Zeit lang viel experimentiert, u.a. mit veganer Ernährung (welche allerdings ziemlich schnell an meiner Liebe zu Käse gescheitert ist). Mittlerweile achte ich einfach darauf, Zutaten wie Zucker zu reduzieren und durch gesündere Alternativen zu ersetzen.

Valerie

Ich bin 26, Tänzerin, lebe und arbeite in Paris. Manche mögen meinen, dass meine Liebe zum Kochen und Backen mit meinem Beruf kollidiert (ja ja, die Linie...), aber da ich ein großer Fan von Finger Food und kleinen Portionen bin (so kann man ALLES probieren), lässt sich das super miteinander verbinden. Hier in Frankreich wird man oft zum „Goûter“ (entspricht dem

 

deutschen Kaffee & Kuchen) oder abends zum „Apéro“ („Feierabend-Bier“ mit Knabbereien) eingeladen, dies ist die perfekte Gelegenheit, mich in der Küche auszutoben! Das alles mit viel Liebe zum Detail und einer noch größeren Liebe zum Eintüten und Einfrieren – lang lebe die Vorratshaltung... und der deutsch-französische Rezept-Austausch!